Alarmmeldungen

In QuickHMI haben Sie Möglichkeit, Meldungen einzusehen oder Alarm-Variablen zu definieren..



Anlegen von Alarm-Variablen

Um Alarm-Variablen anzulegen, muss im Vorfeld mindestens eine Alarm-Datenquelle angelegt worden sein. Diese kann der neuen Alarmvariablen

zugewiesen werden.


Um Alarm-Variablen anzulegen, klicken Sie im Projekt Explorer auf „Variablen“ und dann auf den Button für „Variablen hinzufügen“.




Wählen Sie dann wie gewohnt Ihre „Datenquelle“ aus und vergeben Sie einen „Namen“ für die Variable. Um die zu erstellende Variable zu einer

Alarm-Variable zu machen, wählen Sie bei „Alarmtyp“ die Art des Alarms. Hier haben Sie die Wahl zwischen „Meldung“, „Warnung“ und „Fehler“.

Standmäßig ist hier „Kein Alarm“ ausgewählt und somit keine Alarm-Variable.




Mit Klick auf den sich danach aktivierenden Button, gelangen Sie in die weiteren Alarmeinstellungen. Hier haben Sie folgende Möglichkeiten:



  • Machen Sie die Alarm-Variable „Verknüpfbar“. Diese wird dadurch für Regeln und Aktionen verfügbar gemacht.


  • Ein weiteres Feature ist die Möglichkeit, "Meldungen" aus Übersetzungstexten zu verwenden. Hierzu können Sie entweder den entsprechenden Button verwenden, oder Sie schreiben vor und nach dem Text "%", um Übersetzungstexte manuell zu verwenden.


  • Auch ist es Ihnen möglich, einen „Ort(Alarm-Location) anzugeben. Dies ist lediglich ein Text zur Information, an welchem Ort der Alarm ausgelöst wird.


  • Bestimmen Sie ein "Navigationsziel". Dieses navigiert beim Anwählen des Alarms direkt zu einer Komponente (beispielsweise ein Steuerelement) auf der Oberfläche oder zu einer gewünschten View.


  • Es kann ein unter „Audioressourcen“ angelegter Ton ausgewählt werden, der beim Auslösen der Alarm-Variable abgespielt wird.


  • Wählen Sie ein erstelltes E-Mail-Template aus, welches Sie mit dem Alarm verknüpfen wollen. >> E-Mail-Funktion


  • Bestimmen Sie, ob die Alarm-Variable bei „True“ oder „False“ ausgelöst wird.





Angelegte Alarm-Variablen können anschließend bearbeitet, aktualisiert und gelöscht werden.

Sie können anschließend von Steuerelementen verwendet werden.